Der Quintenzirkel

Beitragsbild

Vorwort und was diese Webseite möchte

Mit dem Quintenzirkel beginnt das Grundverständnis der Harmonielehre. Anschaulich erklärt und mit ganz vielen Hörbeispielen versehen, ist diese Webseite ideal geeignet für Schüler und (Hobby)Musiker. Aber auch „blutige Anfänger“ finden hier leicht verständliche und rudimentäre Informationen über den Quintenzirkel sowie Grundbegriffe der Harmonielehre, die im direkten Zusammenhang mit dem Zirkel stehen.

Quintenzirkel

Keine Angst…

Im Internet, besonders YouTube, gibt es tonnenweise Erklärungen zu diesem Thema. Aber, wie ich finde, viel zu theoretisch und zu viel zu umständlich. Um etwas einfach zu erklären, muss man es auf das Grundlegende reduzieren. Das vergessen viele, auch sog. „Musiklehrer“ bei YouTube. Man muss nicht erst ein Studium der Harmonielehre absolvieren, um den Sinn des Quintenzirkels zu verstehen. Den Eindruck habe ich allerdings, wenn ich mir so manche Tutorials ansehe. Epische Ausschweifungen mit viel zu vielen Fachbegriffen, die ein Anfänger eben nicht drauf hat. Und dann diese Äußerungen, die eher abschreckend wirken wie „um den Quintenzirkel zu verstehen musst Du, sollst Du, ist es wichtig… bla bla bla.

Und schon ist sie da, die Demotivation. Auch bei der schwierigsten wissenschaftlichen Erklärung sollte das Prinzip der Einfachheit beachtet werden. Das vergessen leider zu viele „Erklärer“. Und wieso ist es wichtig, dass ich als Autofahrer weiß, wie mein Getriebe funktioniert? Es ist da, um benutzt zu werden, genau wie der Quintenzirkel. Es sei denn, Du studierst Musik und hast den Quintenzirkel als Prüfungsaufgabe und sollst ihn aus dem Kopf aufschreiben. Ich sehe den Quintenzirkel eher als kreativen Motivator an, um harmonisch zu musizieren.

Als ich mit der Musik anfing, habe ich eine Möglichkeit gesucht, alle Harmonien irgendwie dargestellt zu bekommen und die Logik dahinter zu verstehen. Alleine der Hinweis auf den Quintenzirkel durch meine damalige Keyboardlehrerin, versetzte bei mir Berge. Vielleicht ist es bei Dir ja auch so und Du suchst eine einfache Übersicht eben dieser Harmonien.

Von daher möchte diese Webseite auch gar nicht all zu tief in die Musikwissenschaft eintauchen. Sie soll Dir eine rudimentäre Auskunft darüber geben, was ein Quintenzirkel überhaupt ist, wie und wofür man ihn benutzt und wie man tatsächlich damit kreativ arbeiten kann. Von daher habe ich mir auch Mühe gegeben, die Erklärungen so einfach wie möglich zu halten.

Diese Seite möchte auch gleichzeitig als „Akkordinformation“ dienen, wenn man mal beim Komponieren einen Akkord sucht oder zu einem Akkord die richtige Tonart. Hier werden die tonalen und musikalischen Zusammenhänge anschaulich verdeutlicht. Alle Akkordtabellen sind vertont, d.h. Du kannst die Akkorde auch hören, anstatt sie nur visuell wahrzunehmen. Damit wird die graue Theorie etwas aufgelockert und vielleicht auch die Neugierde geweckt, mit Akkorden zu experimentieren und vielleicht sogar zu komponieren. So möchte diese Seite auch zur Kreativität und zum musikalischen Basteln mit dem Quintenzirkel ermuntern. Beispiele, wie so etwas gehen kann, findest Du an vielen Stellen dieser Seite.

Den Spaß nicht aus den Augen verlieren

Eigentlich ist die Harmonielehre ja eine trockene und nicht weniger auch eine mathematische Angelegenheit. Es gibt aber auch sehr kreative Menschen die es verstehen, trotz aller Hürden, mit diesem Thema sehr gekonnt umzugehen. Auf der Facebook Seite von quintenzirkel.info triffst Du solche Menschen und wirst, so ganz nebenbei, über Aktualisierungen dieser Webseite informiert. Ich freue mich über ein „like“.

Viel Spaß beim Lesen und hören der weiteren Kapitel.