Informationen zu Cookies

Cookie

Was sind eigentlich Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die über eine Webseite im Internetbrowser eines Nutzers gespeichert werden können. Bei Cookies handelt es sich nicht um schädliche Software oder gar einen Virus. Vielmehr wird eine kleine Textdatei in Ihrem Browser abgelegt, die zu einem späteren Zeitpunkt wieder vom Webserver aufgerufen werden kann.

Cookies können eine Vielzahl von Informationen beinhalten, die den Besucher persönlich identifizierbar machen (wie Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer). Eine Website hat jedoch nur dann Zugang zu diesen persönlichen Daten, wenn Sie sie auch selbst bereitstellen. Solche Cookies machen Sinn, wenn Sie sich z.B. bei großen Shopping-Portalen häufiger anmelden. Mit einem gespeicherten Cookie, der bereits diese Daten enthält weil Sie diese irgendwann mal in ein Formular eingegeben haben, werden Sie als Kunde sofort identifiziert. Solche Cookies speichern auch Ihr Einkaufsverhalten. So funktioniert dann auch die sog. personalisierte Werbung. Mal ganz grob erklärt…

Was für Cookies setzt diese Seite?

Die Nutzung meiner Webseite ist vollumfänglich ohne irgendwelche Angaben durch Sie nutzbar. Sie brauchen sich nirgends zu identifizieren oder anderweitig „die Hosen runterlassen“. Diese Webseite setzt KEINE Cookies, die Ihre Daten oder Ihr Nutzerverhalten analysieren* oder gar ins nicht Europäische Ausland transferieren. Ich benutze KEINE Google Dienste, wie etwa Google-Tracking, Google-Fonts, Ad-Words oder Ad-Sense. Auch setzen die sozialen Netzwerke über diese Webseite keine Cookies, es sei denn, Sie sorgen selbst dafür, siehe Punkt 8 und 10 „Social Sharing / Buttons“ der Datenschutzerklärung!!

* Unter Analyse der Nutzerdaten ist gemeinhin die Feststellung von Vorlieben, mit dem Ziel der personalisierten Werbung gemeint. Dies findet auf meinen Seiten nicht statt!. Der einigste Cookie, der diesbezüglich gesetzt wird, ist der „cookie_notice_accepted“. Dieser sagt lediglich aus, dass Sie den Cookie-Banner gelesen und auf ok (in meinem Fall „Banner schließen“) geklickt haben mit dem Ziel, dass dieser Hinweis-Banner nicht permanent wieder aufploppt. Dies verhindert nämlich dieser Cookie.

Zur statistischen Auswertung benutze ich einerseits die Serverdaten, die mir mein Webhoster zur Verfügung stellt. Weiter benutze ich ein kleines Tool namens „Burst Statistics“, welches aber lediglich die Anzahl der Klicks und die Anzahl der Besucher speichert sowie die aufgerufenen Seiten und wo Sie herkommen (Refferer). Dies alles geschieht ohne Cookies und ohne Speicherung Ihrer IP-Adresse durch mich. Ich selbst führe auf meinen Webseiten kein Tracking durch. Mir ist es egal wo Sie herkommen, Hauptsache Sie sind hier 😉 Auch interessiert es mich nicht, wo Sie nach dem Besuch meiner Webseite hinsurfen. Daher erhebe ich solche Daten nicht. Von daher könnte ich mir diesen Cookie-Banner eigentlich in Gänze sparen. Es ist nämlich egal was Sie da anklicken. Sie können auf „ablehnen“ klicken, aber es gibt hier keine „ablehnbaren Cookies“, weil entsprechende Dienste hier gar nicht eingebunden sind. Quasi out of order. Aber unser Gesetzgeber möchte gerne dieses Procedere.

Cookies im Quiz auf der Webseite

Auf meiner Webseite ist ein kleiner Quiz hier zu finden, der sich über mehrere Seiten erstreckt. Die jeweiligen Antworten werden natürlich in einem Cookie temporär zwischengespeichert. Dieser temporäre Cookie wird allerdings gelöscht, sobald Sie die Seite schließen (Session-Cookie). Auch bei diesem Cookie wird absolut nichts übermittelt. Nein, ich kann weder sehen wer Sie sind oder was Sie antworten, noch kann ich Ihre Antworten auswerten.

In der Regel werden folgende Cookies gesetzt:

  1. PHPSESSID oder „can_download„, das ist ein Session-Cookie, Erklärung weiter unten
  2. wpl_user_preference, fragt ab, welche Cookie-Einstellungen durch den Besucher der Webseite vorgenommen wurden
  3. cookie_notice_accepted oder cookielawinfo, ist das selbe wie Punkt 2
  4. wordpress_test_cookie, ist ein Testcookie der testet, ob das Anlegen überhaupt richtig funktioniert

Bei allen der genannten Cookies handelt es sich um sog. technische Cookies, welche für den Betrieb der Webseite notwendig sind.

Da ich mit einer WordPress-Installation arbeite und auch mal bestimmte Plugins austausche, werden die eben beschriebenen Cookies ebenfalls getauscht bzw. ersetzt. Z.B. benutzt Plugin A den Cookie „cookie_notice_accepted“ und Plugin B „cookielawinfo“. Beide Cookies tun das selbe.

Übrigens: Dass Sie den Cookie-Hinweis während einer Session nur einmal sehen, verdanken Sie dem Session-Cookie. 🙂

Was ist ein Session-Cookie?

Ein Session Cookie ist eine Form des Cookies, die gelöscht wird, sobald der User nach seiner Sitzung (englisch: Session) den Browser schließt. In der Regel speichert ein solcher Session Cookie keinen Hinweis, der der Identifikation des Users dient, sondern lediglich einen Sitzungsbezeichner (Session-ID). Dieser dient lediglich dazu, mehrere Anfragen eines Nutzers auf einer Seite dessen Sitzung zuzuordnen.  Quelle: https://www.datenschutz.org

Achtung beim Einsatz von sog. Pre-Loadern

Pre-Loader sind kleine Scripte auf Webseiten (nur interessant für Webseitenbetreiber) oder sogar Einstellungen in Ihrem Browser (Nutzereinstellungen), welche die verlinkten Unterseiten einer Webseite vorladen. Damit soll ein schnelleres Laden beim Aufrufen ermöglicht werden. In der Regel betrifft das hauptsächlich Grafiken. Aber es ist nicht in Gänze auszuschließen, wenn Webseiten mit Cookies nun im Hintergrund vorgeladen werden, dass auch die Cookies vorgeladen werden, die Sie tracken. Dies stellt allerdings eine etwas obsolete Vorgehensweise dar. Heutzutage bedient man sich da anderer Techniken, wie z.B. Seitenoptimierung hinsichtlich komprimierter Grafiken und Scripte. Im DSL- und Glasfaserzeitalter spielt Pre-Loading allerdings kaum noch eine Rolle.

Auf meiner Webseite werden keine Pre-Loading-Scripte verwendet. Sie können beruhigt auf meinen Seiten umhersurfen.

Kurzer Hinweis zum Schluss

Nahezu jeder Browser bietet die Möglichkeit diesen mit sog. Erweiterungen (Ad-Ons) zu versehen. So gibt es viele Browser-Erweiterungen zum Thema „Cookies“. Ich selbst nutze einige diese Erweiterungen um festzustellen, ob es tatsächlich so ist, wie ich es oben beschrieben habe. Sie selbst können dies auch tun. Laden Sie sich eine Erweiterung in Ihren Browser und kontrollieren Sie nach.

Ich selbst lasse, trotz aller eigenen Maßnahmen, von Zeit zu Zeit den Cookiebot über meine Seite schauen.

Hier das aktuelle Scan-Ergebnis

Scan-Ergebnis